Montag und wie stehts mit deinem Ego?

Guten Morgen! Es ist Motivations-Montag!

Unser Hamburger Sommer lässt sich blicken und ich bin mutig motiviert und traue mich, heut kurz ein Thema der besonderen Art anzusprechen…

Egoismus! Puh! Abschreckend… aber pass auf: Egoismus. Was ist das eigentlich? Betrachten wir das Wort, so scheint es eine Einstellung zu sein. Alles was mit -ismus endet, schieben wir oft in die abstrakte Richtung, gerne direkt in eine Religions-ähnliche und negativ konnotierte Schublade… also wird aus Ego-ismus… mal ganz banal und, wie gesagt, in reiner Betrachtung des Wortes: ego=ich – die aufs ich bezogene Religion? Irgendwie gar nicht so weit hergeholt oder? Wenn wir mal vergleichen, was wir für ein Bild von Egoismus haben… das Wort spricht also für sich.

Menschen, die sich viel mit sich selbst beschäftigen, sind allerdings nicht immer egoistisch. Gibt es denn vielleicht sogar einen positiven Aspekt?

In meiner Coaching Ausbildung hat mein Lieblingsdozent immer vom gesunden Egoisten gesprochen. Einem Menschen, der in seinem Häuschen mit Vorgarten wohnt und manchmal die Gartenpforte zu macht! Für sich sein will und das auch nach außen demonstriert. Jemand, der Selbsfürsorge betreibt, auch mal Nein zu anderen und dafür Ja zu sich sagt. 

Gesunder Egoismus… 

Ego – Die gesunde und ich bezogene – Ismus – Religion? 

Klingt erst mal abwegig. Doch wenn aus ich bezogen ein selbst-bewusst wird, hört sich das doch schon anders an… (selbst-bewusst heißt hier dann sowas wie: ich bin mir meiner sicher und ich kenne meine Stärken und Schwächen und akzeptiere mich, so unperfekt wie ich bin) und der zweite Teil: der „ismus“ – also etwas wie ne Religion – kann man ja auch auf eine gewisse Einstellung runterbrechen, ja vielleicht geht es um eine Lebenseinstellung und Lebensweise. Und schon wendet sich das Blatt.

Egoismus könnte also auch selbst-bewusste Lebenseinstellung und Lebensweise heißen. 

Was meinst du?

Ich will an dieser Stelle nicht noch mehr Begriffe auseinandernehmen, aber doch gerne ein Bild von einem optimistischen Egoisten malen… jemand, der sein Denken und Handeln optimiert, der dabei selbst-bewusst lebt und sich selbst und seine Funktion in seinem Umfeld nicht vergisst.

Ich bin gerne selbst-bewusst. Und du? Nimmst du dir die Zeit für Gedanken, Gedankenspiele und Träume? 

Ist Selbstreflektion für dich ein Thema? 

Eins meiner Lieblingswörter ist übrigens das englische loveism. Liebe-Ismus. Loveism steht für die Anerkennung von Liebe und Wahrheit als Menschenrecht. 

Die Liebe und Wahrheit und damit auch Rechtschaffenheit sich selbst und seinem Umfeld gegenüber… 

Vielleicht ist es gar nicht so schlecht, ein liebevoller, optimistischer Egoist zu sein? 

Wichtig dabei sind Grenzen und die Wertschätzung anderer. Was mich angeht, möchte und kann ich nur mich selbst verändern. Unser Umfeld kann das besonders gut nachempfinden, wenn wir gemeinsam auf einem ähnlichen Weg sind und unsere Erfahrungen teilen. 

 Lass mir also gern ein Kommentar mit deinen Gedanken zum Egoismus als selbst-bewusste Lebenseinstellung da. 

Auf einen neuen Tag! Eine neue Woche! ❤️??

Empfohlene Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.