Oh, oh… Single und glücklich…!?

„Du bist Single und trotzdem glücklich! Darüber musst du mal schreiben!“Das sagte letzte Woche ein Freund zu mir! Klar warum nicht?! Glücklich bin ich schließlich und Single auch!

Was bedeutet es denn genau Single zu sein?

Heißt es, dass man alleine ist? Nein.

Einsam? Nein.

Glücklich? Ja! Warum denn auch nicht?

Zumindest gilt das für mich. Und für viele Singles, die ich kenne.

Singles, also allein lebende Menschen, gibt es mehr denn je. Und in den letzten 20 Jahren boomt der Markt für Singlewohnungen! Besonders in Großstädten leben viele Menschen alleine und viele finden das auch richtig gut so! 🙂

Ich kenn mich selbst mittlerweile ganz gut und weiß, in welchen Situationen ich es wirklich genießen kann, keine Kompromisse schließen zu müssen. Die Gesellschaft sieht das auch mehr und mehr als normal an und wir Mädels – und natürlich auch ihr Jungs – kommen ganz gut alleine klar, verdienen unsere eigenen Brötchen, fahren alleine in den Urlaub oder reisen alleine um die Welt! Andere machen Pärchenfotos, ich mache Alpaca-selfies! Und ich find es klasse! Apropos klasse: Die klassische Rollenverteilung in einer Beziehung hat sich nicht durchgesetzt und auch wenn ich mich selbst als oldschool bezeichnen würde, eine gewisse Unabhängigkeit lebe ich ganz selbstverständlich und alltäglich!

Selbstverwirklichung hat da natürlich auch viel mit zu tun! Wer weiß, was er will, macht normalerweise nur Kompromisse, wenn die nicht verhindern, dass das Ziel trotzdem erreicht wird! Es kommt in Beziehungen darauf an, dass zwei Menschen sich nicht behindern auf ihrem Weg der Selbstverwirklichung und sich bestenfalls gegenseitig dabei unterstützen und zusammen glücklich sind.
Ob ich mich selbst dabei verarsche? Nein, denn ich kenne mich gut genug um Experte meines Lebens zu sein!

Ob ich mich nie selbst belüge? Klar – das habe ich schon öfters mal gemacht… es ist allerdings deutlich weniger geworden… seitdem ich meinen „geraden Weg“ verlassen habe! Mit meiner Kündigung und dem Aufräumen in meinem Leben, ließ ich vieles zurück: Ich verabschiedete mich von allem, was mir nicht gut tat. Das Thema alte Beziehungen, alte Freunde, Bekanntschaften und auch Jahre zurück liegende Abschiede beschäftigten mich noch einmal. Dann aber traf ich zum ersten Mal bewusst die Entscheidung, dass ich besonders beim Thema gescheiterte Beziehungen einen klaren Schlussstrich ziehen möchte. Ganz ohne Groll oder Trauer, wollte ich den Abschied bewusst zulassen, besiegeln und mich auf den Moment und im nächsten Schritt auf die Zukunft konzentrieren. Selbstliebe und keine Bestätigung von außen einfordern! Es sind bald zwei Jahre vergangen, seitdem ich genau diese Freiheit und Selbstbestimmung im beruflichen Bereich genießen kann! Das hat sich natürlich auch auf mein Privatleben ausgewirkt und ich bin sehr froh, dass auch hier immer wieder was passiert – Menschen und natürlich auch neue Wegbegleiter kennenzulernen ist dabei wirklich erfrischend! Dabei ist es nur wichtig, ehrlich zu sein – das habe ich nicht immer geschafft, das gebe ich zu! Auch mir wurde nicht immer Ehrlichkeit entgegen gebracht und daher weiß ich, dass genau das keinen Sinn macht. Für keinen Beteiligten. Also: Schluss damit!

Aber zurück zum Thema: warum fragen mich viele, warum ich nicht in einer Beziehung lebe? Nicht verheiratet – bzw. glücklich vergeben – bin? Warum eigentlich? Heißt Single zu sein, dass ich das nicht will oder sein soll? Warum „darf“ ich das eigentlich nicht sogar feiern – Single sein! Scheinbar sollten Menschen spätestens ab 30 in erwachsenen Beziehungen zusammen leben.

Immer wenn ich das gefragt werde, lächle ich und sage, dass ich richtig glücklich bin, auch ohne Mann und dass ich das auch bleibe, bis genau der passende Mensch vor mir steht und mich vom Hocker reißt!

Jeder ist seines eigenen Glückes Schmied.

Im Gespräch mit einem Klienten haben wir vor ein paar Monaten auch genau dieses alte Sprichwort auseinander genommen. Für uns beide – teilweise leicht philosophisch angehaucht – war das in unseren Leben wahr und spürbar. Du selbst kannst dein Leben positiv beeinflussen. Sogar steuern. Und damit dein Glück selbst in die Hand nehmen.

Glück heißt dabei ZuFRIEDENheit. Und eine glückliche Seele ist sicher keine einsame. Einsam kannst du nur sein, wenn du mit dir nicht ok bist. Akzeptanz deiner selbst ist dabei ein ganz wichtiger Schritt! Und Liebe gibt es in so vielen Formen, wenn wir uns mal nicht auf die Partnerschaft und das Beziehungsglück allein beschränken, können wir Liebe auch dann fühlen, wenn wir mit uns zufrieden sind! Und das war mein Ziel! Das heißt nicht, dass ich mich nicht mehr verliebe, ganz im Gegenteil: Ich verliebe mich total gerne! Nur auf Drama – wie in den Zwanzigern – habe ich keine Lust mehr… ich bin ein Fan von Einfachheit und komplizierte Menschen sind zwar eine Herausforderung, aber ich liebe die Harmonie zu sehr, als dass ich mich mit komplizierten Menschen und im Besonderen komplizierten Partnern auseinander setzen und stressen möchte. Alle Menschen um mich herum teilen eine ganz besondere, tolle Eigenschaft: sie sind einfach und unkompliziert im Umgang! Dinge werden nicht unnötig „über analysiert“! Und so funktionieren auch Beziehungen. Wenn es einfach ist, ist es richtig. Das habe ich immer so gelebt und das ist mir besonders auf meiner Reise aufgefallen. Menschen, deren Grundhaltung gleich sind, ziehen sich an! Egal wo ich war, ich habe wundervolle Menschen kennengelernt, die sich das Leben nicht verkomplizieren. Klare Ansagen erleichtern dabei das Miteinander, egal ob es nun um die Tagesplanung und -Gestaltung geht oder um eine gemeinsame Unterkunft. Und genau diese Leichtigkeit ist mir wichtig! Ich bin gelassen und möchte das auch bleiben. Unnötiger Druck ist dabei nicht sinnvoll, denn überhaupt nicht hilfreich und es begrenzt oft mein Denken. Warum soll ich mich denn hetzen, wenn auch alles in Ruhe geht?

Genau das sage ich mir auch, wenn ich gefragt werde, ob ich Single bin. Denn auch hier brauche ich keinen Druck, keine Eile: alles geschieht zur rechten Zeit! Ich glaube, dass auch in einer Partnerschaft die Liebe und das Vertrauen wachsen, wenn beide Partner so sind, wie sie sein möchten und damit zufrieden sind. Ich war noch nie im Leben so un-einsam! Und noch nie so glücklich!

Und ich weiß, ich bin damit nicht alleine…

Ich wünsche mir, dass jeder von uns Singles jeden Tag in den Spiegel guckt und sich selbst anlächeln kann! Das gilt natürlich aber auch für alle in glücklichen Beziehungen! Liebe beginnt bei uns selbst. In diesem Sinne: auf die Liebe!  ❤️??

Empfohlene Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.