„Ich weiß, was ich gesagt habe!“

Manchmal sagen wir unbewusst etwas und bekommen es gar nicht richtig mit.

Manchmal sagen wir etwas und meinen etwas anderes.

Manchmal sagen wir etwas undeutlich und unser Gegenüber versteht es nicht richtig.

Und manchmal sagen wir etwas, was wir am nächsten Tag tatsächlich wieder vergessen haben!

Die perfekte Kommunikation ist eine Kunst. Und sogar die Kommunikation mit uns selbst ist dabei nicht ganz einfach, denn wie oft kommt es vor, dass wir gar nicht genau wissen, was wir überhaupt wirklich wollen? Und schwer ist es dann auch manchmal, genau zu kommunizieren was das ist…

Erst wenn wir genau wissen, was wir wollen, können wir es bewusst erreichen und wertschätzen. Es ist nicht immer leicht, die richtigen Worte zu finden, damit auch andere verstehen können, was genau wir wann (und warum) wollen! Im Prinzip sind es immer wieder Herausforderungen, tagtäglich brauchen wir sowohl die richtigen Worte als auch die offenen Ohren, um richtig zu verstehen, was andere zu uns sagen.

Eins meiner Herz-Projekte ist derzeit, ein paar Stunden Kinderbetreuung von zwei wunderbaren, süßen und aufgeweckten Mädels. Die größere ist gerade in die Schule gekommen und macht hier ihre ersten Erfahrungen im Lernen und bei der Schulhof-Sozialisierung… heute war sie ganz geknickt als ich sie abholen wollte. Die Absprache von gestern, dass ich sie unbedingt wieder ganz früh und direkt am Klassenzimmer abholen sollte, war vergessen und eine Wut machte sich breit, weil sie nicht noch mit den anderen Kindern spielen konnte.

Sie hätte nie gesagt, dass sie früh abgeholt werden wollte…

Sie wüsste doch wohl, was sie sagt und im Besonderen was sie gestern gesagt hat!

Ein Satz, den wir sicher alle schon benutzt haben!

Warum aber eigentlich lassen wir unsere Gefühle manchmal so heftig aus uns ausbrechen anstelle sofort zu überlegen, wie wir das Problem lösen können?

Bei Kindern ist es im Grunde genommen doch wirklich sehr süß, wenn sie mit trotzigen Tränen in den Augen vor uns stehen und behaupten, etwas nicht gesagt zu haben. Doch so geht es uns ja auch manchmal! Und dann müssten wir uns bestenfalls sofort die Frage stellen, was wir machen können um unser Ziel (dennoch) zu erreichen. Missverständnisse gehören zum Leben wie Murphy’s Law, wie das Aufstehen um wach zu werden… Und die Erfahrung zeigt, dass ungeklärte Missverständnisse einen Rattenschwanz nach sich ziehen… Können wir uns das ganze unklare kommunizieren nicht sparen?

Und wenn ja, wie?

Simpel ist gut. Gut ist was wir wollen, perfekt! Dinge nicht zu verkomplizieren sollte also eine grundlegende Regel der Kommunikation sein.

Wie gehen wir also dann am besten damit um, wenn wir (kurzfristig) keinen gemeinsamen Nenner finden?

Wie beruhigen wir uns wieder?

Emotionale Diskussionen? Das werden dann gelinde gesagt bestenfalls Streitereien – Oft kombiniert mit lautstarken Wutausbrüchen oder völlig überdramatischen Anschuldigungen.

Wie klären wir am besten Missverständnisse auf?

Es kann helfen, einen Lösungsvorschlag zu machen. In meinem Fall war das eben: die Kleine darf noch mit auf den Schulhof und mit den anderen spielen und ich warte einfach etwas abseits in der Schule auf sie. Ich hatte zwar etwas anderes geplant, aber was soll’s? Wenn das kurzfristige Glück im Vordergrund steht wie das Spielen bei Kindern – und mir nicht schadet, sondern ich ihren Wunsch ganz einfach erfüllen kann, warum nicht?

Am liebsten würde ich doch jedem Menschen, den ich mag, so einfache Wünsche erfüllen! Denn das wiederum macht mich auch glücklich! Probleme lösen und dabei Glück vergrößern! Das ist mein absolutes Credo. Denn das geht so einfach. Im Kleinen. Und dann lässt es sich auch relativ leicht auf das Große übertragen!

Wo kannst du Missverständnisse vermeiden?

Wie gehst du mit deinen Emotionen um, wenn dir etwas nicht so gut gefällt?

Trau dich! Sei ehrlich zu dir selbst und deinem Gegenüber! Nimm die Herausforderung an und die Kommunikation in deinem Leben wird besser laufen!

Empfohlene Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.