Freundschaftsdienste

Was denkst du über Freundschaftsdienste?

Per Definition handelt es sich dabei um Dinge, die man für Freunde tut. Freunde springen oft ein, wenn es keine Alternative mehr gibt, sie sind das Netzwerk, auf das man sich jederzeit verlassen kann. ☺️

Freundschaftsdienste sind nicht zwangsläufig kostenlose Dienste. Im Dienste der Freundschaft sind wir zwar oft dazu bereit, eine Leistung zu erbringen, ohne Geld dafür zu verlangen, aber darum geht es bei Freundschaftsdiensten auch nicht. Wenn ich etwas für einen Freund tue, mache ich das gerne und helfe ihm gerne. Ganz ohne Erwartungen. Ich gebe mein bestes, weil mir Freundschaft viel bedeutet. Natürlich weiß ich auch, dass Freunde mir wiederum dankbar sind und ich mich auch im Gegenzug auf sie verlassen kann.

Freunde unterstützen sich gegenseitig. Freundschaft besteht aus zwei Menschen, die sich gegenseitig wichtig sind und die sich gegenseitig wohlwollend unter die Arme greifen wollen. Auch nachts um halb drei, wenn nötig. ?

Das Wort Freundschaftsdienst verliert mehr und mehr seinen Kern und verkommt etwas zu der Bedeutung einer kostenlosen Dienstleistung. Das ist es aber nicht. Denn Dienstleistung und Freundschaft kann nicht dasselbe sein. Oder?

Was denkst du darüber?

Den Satz, bei Geld hört die Freundschaft auf, hört man überall. Ich mag ihn nicht, denn ich sehe es genau anders rum. Ich finde, wenn es um Geld geht, fängt Freundschaft erst an – wahre Freundschaft. Freundschaft, die eng ist, wie Familienbande. Warum ich das denke? Nun, ich glaube, dass es sicherlich Menschen gibt, die Großzügigkeit ausnutzen. Bewusst oder unbewusst. Aber solche Menschen sind für mich keine Freunde. Solche Begegnungen sind im Leben notwendig, sogar nachhaltig. Jeder von uns macht Erfahrungen mit Menschen, denen man selbst wenig(er) bedeutet. Das ist aber kein Grund zur Panik! Ganz im Gegenteil – es sollte uns dankbar machen. Dankbar dafür, dass wir in der Lage sind anderen zu helfen. Oder dankbar dafür, im wesentlichen Moment zu erkennen, was Freundschaft uns bedeutet und was wir bereit sind zu geben.

Und ja, es ist mir bewusst, dass klare Verhältnisse wichtig sind. Aber ich habe durch meine Eltern eine wichtige Sache gelernt: Geld ist Geld. Freundschaft und Liebe sind mehr. Weitaus mehr. Es zahlt sich aus, großzügig zu sein. Denn dann erkennen wir, wer ein wirklicher Freund ist…

Größe hat für mich damit viel zu tun. Und damit meine ich nicht Körpergröße sondern viel mehr die Größe des Herzens. Möglicherweise auch die Größe der persönlichen Vorstellungskraft… denn oft beginnt eine neue Freundschaft damit, sich vorstellen zu können, dass die gemeinsame Reise großartig sein wird.

Ich möchte dich heute ermutigen, über Freundschaftsdienste und Großzügigkeit nachzudenken. So wie ich. Ich bin sehr dankbar, dass ich in all den unterschiedlichen Phasen meines bisherigen Lebens immer wieder auf beides zurückgreifen konnte und durfte: Menschen, die mir unter die Arme gegriffen haben und mich mit wahnsinniger Großzügigkeit überrascht haben. Und dabei geht es nicht um Geld, zumindest nicht nur. Es geht vor allem um Aufrichtigkeit, wahre innere Größe, die Bereitschaft Fehler zu verzeihen und bedingungslose Liebe. Ein aufmunterndes Wort oder ein zuhörendes Ohr, eine feste Umarmung oder eine liebevolle Geste sind wundervolle Freundschaftsdienste. Die von der besonderen Art! Und meiner Meinung nach – Freundschaftsdienste die zählen!

Cheers und ahoi aus Hamburg ???

Glücksfreundin Kati?

Empfohlene Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.