Alltagspausen fürs kleine Glück?

Heute ist Montag. Das Wochenende ist gerade vorbei und viele von uns haben ihn: den Monday Blues… kaum einer mag ihn so wirklich, diesen ersten, diesen uns immer wieder in den Alltag führenden, aber eigentlich so unschuldigen Tag der Woche…

Gönnen wir uns montags vielleicht zu wenig Pausen? ?

Können wir nicht den Start in unseren Alltag feiern? Genießen? Mit Pausen verzieren? Oder ihn einfach akzeptieren… mit all seinen Ecken und Kanten?

Ich mag Pausen.?

Das hab ich schon immer… in der Schulzeit, während des Studiums, im Job… bei Busfahrten… manchmal ist mir sogar danach, mein Leben kurz auf Pause zu stellen… wenn Momente so wunderbar sind und ich sie gerne noch ein wenig länger erleben würde… aber das besondere am Moment ist seine Flüchtigkeit. Und das besondere am Pausieren ist die Endlichkeit der Pause selbst…

Alltag bedeutet für jeden etwas anderes…

Montage auch.

Wenn der Montag den Alltag startet, warum drücken wir nicht ganz bewusst montags öfter auf Pause?

Oder wie wäre es, wenn wir uns besondere Glücksmomente schaffen und uns so unseren Alltag versüßen?

Worauf freuen wir uns denn montags am meisten? Auf Freitag? Oder auf Glücksmomente?

Glücklich sein muss erst zurück in Mode kommen… ?

Melancholie und vor allem oberflächliche Unverbindlichkeit müssen verdrängt werden. ✌️Cool war lange, wer flexibel ist. Wer sich immer unverbindlich und spontan bewegt und sich nicht unbedingt festlegt.

Das war gestern. ?

Zumindest für mich. Ich hab Bock aufs glücklich sein und glücklich machen. ?

Und du so? ?

Wie du dich fühlst… ist (d)eine Entscheidung!

Glücksgrüsse aus Düsseldorf

???

Empfohlene Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.