Musik drückt aus, was nicht gesagt werden kann und worüber schweigen unmöglich ist.

Victor Hugo

Was machen wir: wenn wir Menschen begegnen und uns in Situationen wiederfinden, die kaum mit Worten zu beschreiben sind?

Was fühlen wir: wenn wir nicht wissen was wir sagen sollen?

Musik ist eine Ausdrucksform von und für Emotionen.

Heute frage ich dich: wie klingt der Soundtrack deines Lebens?

Welche Klassiker sind deine persönlichen Begleiter und welche Ohrwürmer begleiten dich auf deinem Lebensweg?

Gibt es einen oder mehrere Songs, in denen du dich, deine Erfahrungen, deine Gefühle und Teile deines Lebens wiederfindest?

Immer mal wieder höre ich die „alten“ Lieder, mit denen ich groß geworden bin. Kennst du das, wenn du auf einmal richtig zuhörst – vermeintlich das erste mal den Text verstehst und plötzlich nicht mehr nur den Tönen der Musik und der Stimme des Interpreten lauschst? Manchmal ist das witzig, manchmal erschreckend, auf jeden Fall aber interessant.

Es gibt diese Momente, da macht ein Lied plötzlich mehr Sinn – wenn es den entscheidenden Nerv trifft.

Und was genau passiert dann: ganz einfach – Kopf trifft Herz. Musik inspiriert. Durch die Musik entsteht ein Gefühl und mein Herz fühlt und mein Verstand versteht. Bäm! Diese Verbindung ist Gold wert. Und nicht immer kann ich sie zu ? Prozent auf Knopfdruck herstellen – das wäre schön.

Aber mit Musik gelingt es mir immer wieder sehr gut.

Ich wünsche mir mehr verstehende Ohren. Mehr zuhörende Herzen. Mehr Herz-Kopf-Verbindungen. Warum? Weil ich merke, wie gut es mir geht, wenn ich Kopf und Herz verbinde. Und ich wünsche mir, dass du das auch so genießen kannst.

Immer wieder kommen wir in ungeplante Situationen – das Leben passiert! Es wartet nicht ob du dazu bereit bist… Nicht alles läuft immer genau so ab, wie wir es planen können. Ob es eine Begegnung auf der Straße – oder ein kurzes Gespräch im Supermarkt ist… wenn wir mit offenen Augen und Ohren durch unseren Alltag gehen, kommt es immer zu einem Austausch mit der Außenwelt… wichtig ist: Wir sind dabei für unsere Gefühle selbst verantwortlich.

Klar können wir mit unserem Tun und Lassen in Kontakt mit Menschen treten, aber die Emotionen, die entstehen, bei dir selbst und beim anderen sind in deiner bzw. in der Verantwortung des anderen.

Ich kann mich bewusst entscheiden, einem Gefühl nicht zu viel Raum zu geben. Und ich kann mich, meine Situation und damit die resultierenden Gefühle verändern.

Wenn du möchtest, dass etwas oder jemand anderes sich verändert, musst du zuerst dich selbst verändern.

Diesen weisen Satz sagt eine wundervolle Freundin und Kollegin, die ich vor drei Jahren bei unserer gemeinsamen systemischen Coaching Ausbildung kennenlernen durfte, immer wieder. Und er ist nun ein enorm wichtiger Satz für mich geworden. Ich glaube, dass wir uns selbst ändern können um etwas zu bewirken.

Wenn Kopf und Herz sich verbinden, sind wir bereit für Aha-Erlebnisse und darüber hinaus dazu, den Schritt wagen: uns selbst zu verändern!

Manchmal hilft dazu ein Gespräch.

Manchmal geht es wortlos, mit den Klängen der Musik.

Manchmal inspiriert uns die Natur…

Und wenn Kopf und Herz sich verbinden, geschieht das wortlos.

Ich sende dir Glücksgrüße!

Deine Glücksfreundin Kati ????

Empfohlene Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.